Ikarus

Daedalus und Ikarus

Daedalus, ein großer Baumeister und Erfinder seiner Zeit,
war bei seinem König in Ungnade gefallen und schmiedete
an einem genialen Fluchtplan für sich und seinen Sohn Ikarus. Er baute zwei Flügelpaare aus Vogelfedern, die er mit flüssigem Wachs verklebte. Damit konnten die beiden ihre Insel heimlich verlassen.

 

Nach einem Probeflug machten sie sich auf die Reise. Doch Ikarus wurde übermütig und flog viel zu hoch. Er kam der Sonne so nahe, dass das Wachs auf seinen Flügeln schmolz, und sich die Federn nach und nach lösten. Ehe er sich versah begann er zu fallen. Er ruderte noch heftig mit den Armen aber es half alles nichts – er stürzte unweigerlich ab und versank spurlos im Meer.

 

Daedalus suchte verzweifelt seinen Sohn. Vor einer kleinen Insel fand er schließlich ein paar Flügelfedern auf dem Wasser und dann auch seinen toten Sohn. Traurig zog er ihn an Land und begrub ihn. Die Insel heißt bis heute nach dem unglück-
lichen Flieger "Ikaria".

 

Die ganze Geschichte finden Sie in einem kleinen Flyer, der mit dem Datensatz der Illustrationen geliefert wird. Sie können ihn auch sofort kostenlos herunterladen. Bitte geben Sie dazu unten Ihre Kontaktdaten ein!

Download

Download

zurückDruckenSitemapImpressumKontakt